Hoffnungsengel

Und wieder ein Ende...

Schon komisch, wie melancholisch man werden kann, wenn einem bewusst wird, dass wieder ein Jahr vorbei geht...

Ziemlich schnell, wie mir scheint ist dieses Jahr vergangen, doch eigenartigerweise fällt mir ziemlich wenig ein, was dieses Jahr passiert ist. Es gibt schon Erinnerungen, es ist ja nicht so, dass ich Erinnerungen verdränge...nein im Gegenteil...ich lasse sie zu. Manche dieser Erinnerungen muntern mich wirklich auf, zaubern mir ein Lächeln übers Gesicht und manche Erinnerungen bringen mich echt zum nachdenken. Es kann dann passieren, dass ich im Bus nur in eine Richtung schaue, versunken in meinen Gedanken...bis ich merke, dass ich aussteigen muss.

Was war schon das Positivste, das Schönste in diesem Jahr 2008?
Hm...lange musste ich in der Gruppe nachdenken...bis ich gemerkt habe, dass es nicht darauf ankommt was schön oder was nicht so toll war, sondern einzig und allein darauf, was man draus gemacht hat. Auch da musste ich unweigerlich lächeln.
Es kommt mir zwar so vor, als wenn ich dieses Jahr alles Erlebte nicht so real erlebt habe, sondern mir erscheint alles wie ein Traum , indem ich selbst entschied, wann etwas zu Ende ging oder wann etwas Neues anfing. (Und selbst das kann ich nicht in jedem Traum!)
Ja und in diesem Moment...wirklich und wahrhaftig hatte ich das Gefühl sowas wie einen freien Willen zu besitzen...

Es kommt mir so vor, als würde ich schon immer in meiner eigenen Wohnung leben, mich meinen Dingen widmen, als hätte ich nie was anderes gemacht.
Es liegt mehr Verantwortung auf mir, aber irgendwie ist diese Verantwortung keine Last für mich, sodern alles was ich die letzte Zeit machte und mache, vieles spontan, aber auch wohlüberlegt, all das lässt mich aufleben.

Auf einer mir unerklärlichen Weise fühle ich etwas tief in mir...was ich nur schwer beschreiben kann...vielleicht brauche ich es auch nicht beschreiben, vielleicht reicht es, dass es einfach existiert. Das es in mir existiert...und nicht nur das, sondern auch viele andere Gefühle, die manchmal mit meinen Gedanken einhergehen...ja, dass ich mich zu einem gefühlvollen, denkenden Menschen entwickelt habe.
Ich verspüre einen tiefen Dank an die Menschen, die mir in diesem Jahr zur Seite standen.
Ohne sie wäre vieles schwieriger gewesen, ohne sie wäre das Leben vielleicht in vieler Hinsicht zu einseitig gewesen.

Eigentlich hatte ich befürchtet, dass dieses Jahr mir eher negativ in Erinnerung bleiben würde, aber wie vorher angedeutet, ich möchte nicht in Extremen denken, sondern abwägen...

Und so stelle ich fest, wie eigenartig auch der Nebel um meine Erinnerungen auch lag, alles was ich erlebt habe, hat zu meiner Entwicklung beigetragen.
In diesem Jahr wurde ich zu einem unabhängigen Menschen, einem erwachsenen Menschen, der aber immer dass innere Kind bei sich tragen wird.

"Und jetzt erst Recht lebe ich...und jetzt erst Recht bin ich und jetzt erst Recht gehe ich meinen Weg..."

Es ist dunkel.
Bäume umspielen den Weg auf dem ich schreite.
Hin und wieder sehe ich einen Schatten, der mir schon lange keine Angst mehr machte.
Trotzdem ist mein ganzes Wesen auf der Hut, denn das ganze Leben...ja es gleicht einem Schachbrett, ein Schritt ohne vorher die anderen Schritte wohl überlegt zu machen, bringt einen nur zum Fallen...die Kraft zum Vorhersehen ist unglaublich gefragt!
Ich blicke mich um...geschärft sind meine Sinne, mein Verstand klar...
Dumpfes Licht der Laternen fällt mir ins Auge, sodass ich nicht erkennen kann, welcher der Schatten aufleuchtet.
Ich ahne nur, dass sich die Gestalt immer weiter nähert...
Doch welcher der Schatten leuchtet zuerst auf, welches Wesen...welche Person zeigt sich, wer offenbart sich in der Dunkelheit? In der Ungewissheit? Wer geht zusammen mit mir den Weg weiter?

Den Weg des Lebens.

Ich wünsche jedem Wesen auf diesem Planeten einen guten Rutsch ins neue Jahr!

30.12.08 17:22

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Seelenlicht (30.12.08 17:56)
HuhU!

Auch ich wünsche dir und allen anderen einen guten Rutsch isn neue Jahr.
Dieses Jahr ist wirklich schnell vergangen, vieles hat sich geändert, ob zum guten oder schlechten - keine Ahnung, aber es bewegt sich und das ist wichtig.
Mal schauen wie es weitergeht, bin schon auf 2009 gespannt!

Jetzt zum Jahresende denke ich auch viel über das nach was gewesen ist, denn grade in diesem Jahr ist wirklich viel passiert...
Gutes wie nicht so Gutes, aber alles hat mich irgendwo weiter gebracht - wie du schon sagst, was man draus macht ist wichtig - und ich habe mich entschieden aus allem das Beste zu machen.

Also... nochmal einen guten Rutsch und Alles Liebe,
Shiria


Ich (30.12.08 18:14)
Wer weiss schon wohin einen der Weg führt den man geht...? Wenn Dir ein Weg "am besten" erscheint dann geh ihn weiter, mit jedem Schritt den Du gehst wird Dir klarer werden ob es der Richtige ist oder nicht, nur wenn man vorwärts geht kommt man (s)einem Ziel näher, erst wenn man es erreicht hat wird man erkennen ob es das Ziel ist das man erreichen wollte...aber es gibt viele Wege, denn es gibt viele Ziele ;-)

Liebe Grüße und komm gut ins neue Jahr...auch ein (zeitlicher) Weg, auch ein neues Ziel: 2009

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung