Hoffnungsengel

Voll im Leben!

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
ich wollte mich mal wieder melden und ich merke, dass wieder sehr viel bei mir passiert ist!

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll. Es war einfach so viel die letzte Zeit los und ich habe das Gefühl durch die Zeit zu fliegen, das Leben richtig zu genießen, einfach leben!
Natürlich gibt es hin und wieder Tiefs, aber diese finde ich sehr wichtig, damit man das Gute im Leben zu schätzen weiß. Ich arbeite gerne an mir selber, auch wenn es manchmal schwierig wird und mir wird immer mehr klar, was es heißt wirklich Mensch zu sein.
Es kann eben nicht alles positiv sein, aber vieles können wir durch unsere Gedanken beeinflussen, das denke ich, weil ich es selbst an mir und mit mir erlebt habe.

Können Gedanken sogar "Realität" werden?
Wer weiß...

Mir wird auch bewusst, dass ich das Leben an sich wirklich liebe...es hat sich so viel entwickelt und es wird sich noch weiterhin sehr viel entwickeln davon bin ich überzeugt!

Ich bin total zufrieden mit mir und meinen Entscheidungen, die ich bis hierher getroffen habe und ich danke den Menschen, die hinter mir standen, mir vertraut haben, mit mir zusammen manchen steinigen Weg gegangen sind.

Das Zeichnen und das Schreiben erfüllt mich.




Auch die Gespräche mit besonderen Menschen sind mir wichtig, denn man kann viel geben und voneinander lernen.

Jetzt ist es an der Zeit weiterhin für mich nachzudenken und abzuwägen, wo mein Platz ist und wo ich meine Fähigkeiten nutzen kann und vielleicht auch etwas Neues dazu zu lernen und damit meine ich meine berufliche Laufbahn, wo vieles noch recht offen ist, aber es schon viele Möglichkeiten gibt, die ich in Betracht ziehen könnte.

Meine Entscheidung, dass Abitur abzubrechen war eine bewusste Entscheidung. Monatelang abgewogen, viele Stimmen näherer Menschen im Kopf gehabt, manchmal vielleicht zuviele, bis ich selbst für mich eine Entscheidung getroffen habe, bis ich selbst meine Stimme vernahm, die immer lauter wurde und die mich letztendlich nie verlassen hat.

Auf der Suche nach der eigenen Identität gehe ich Schritte in die Zukunft, damit die Gegenwart, Vergangenheit wird und doch...alles miteinander irgendwie verbunden ist, auf einer unheimlichen Art und Weise das Gefühl zu haben, man sei...zeitlos und doch mit beiden Beinen feststehend auf den Boden der Tatsachen.

Um letztendlich vom freien Willen überzeugt zu sein...

4.4.09 20:14

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung